Welche faltbare Hundebox ist die Richtige? Hundetransportboxen 2018 im Vergleich

Karlie Hundebox faltbarFaltbare Hundebox TrendPet Faltbare Hunde Transportbox XL Schwarz-Beigeamzdeal® faltbare HundeboxSongmics faltbare Metall HundeboxKARLIE Hundebox faltbar

Eine faltbare Hundebox bringt eine Menge Sicherheit. Laut § 23 der Straßenverkehrsordnung unterliegt dem Fahrer die Verantwortung für die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs hinsichtlich Ladung und Besetzung. Diese Vorschrift gilt auch für den Hundetransport oder andere mitfahrende Vierbeiner.

Hunde und andere Tiere müssen demzufolge im Auto so untergebracht sein, dass die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs gewahrt bleibt. Das Tier darf weder die Sicht noch das Gehör des Fahrers beeinträchtigen. Verstöße werden mit Verwarnungs- oder Bußgeld geahndet. Und genau deshalb gibt es hier alle Informationen und einen Vergleich zu faltbaren Hundeboxen.

Welche Vorteile bietet eine faltbare Hundebox im Vergleich zu herkömmlichen Transportboxen?

Für die Beförderung eines Hundes im Auto kommen Hundegitter, Hundegeschirr zum Anschnallen oder Hundeboxen infrage. Der Bewegungsradius des Tieres muss so eingeschränkt sein, dass der Fahrer weder abgelenkt noch gestört wird.

Die Sicherungspflicht gilt übrigens auch für Katzen, für die eine Autofahrt in der Regel purer Stress bedeutet. Meist bereitet bereits das Verfrachten in einen Transportkäfig Schwierigkeiten. Hunde sträuben sich für gewöhnlich weniger.

Im Gegenteil, manche Hunde fahren sogar sehr gerne Auto und nehmen den Aufenthalt in einer Hundetransportbox für den Ausflug auf vier Rädern gerne in Kauf. Handelsübliche Transportkäfige, die oftmals auch als Caddy bezeichnet werden, gibt es wahlweise in zusammenklappbarer Ausführung.

Was ist eine faltbare Hunde Transportbox?

Im Gegensatz zu einem Hundekäfig in massiver Bauweise, lassen sich faltbare Elemente platzsparend zusammenlegen. Die Funktionalität entspricht trotzdem allen Anforderungen eines transportablen Hundezwingers.

Damit das Eigengewicht niedrig bleibt, kommt am häufigsten Nylonmaterial zur Verwendung. Der Einstieg des Tieres erfolgt entweder von oben oder seitlich, manchmal sind beide Varianten möglich.

Eine faltbare Hundebox aus Nylongewebe ist für das Tragen eines Tieres weniger geeignet. Sie dient in erster Linie als verschließbare Einheit für die sichere Beförderung eines Hundes in einem Fahrzeug. Schnellverschlüsse erleichtern den Aufbau der Box.

Wozu benötigt man eine faltbare Hundebox?

Während Käfigtiere, wie Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten, Vögel, Hamster und Reptilien, in ihren Behausungen transportiert werden können, benötigen freilaufende Tiere zur Beförderung im Auto einen speziellen Transportkäfig. Ob sich die Box zusammenlegen lässt oder nicht, spielt für die eigentliche Verwendung nur eine untergeordnete Rolle. Nachfolgende Anlässe erfordern eine Hundetransportbox:

  • Urlaubsreise mit dem Auto
  • Flugreise (Infos über die Bestimmungen erteilen die Fluggesellschaften)
  • Transport zum Tierarzt oder in die Tierklinik
  • sonstige Autofahrten (z. B. für den Auslauf im Grünen)
  • als Schlafplatz im Urlaubsdomizil
  • eventuell für Hunde-Ausstellungen

Die transportable Hundebox als Schutz für das Tier

Ein Hundegitter als Sperre zum Fahrerraum gestattet dem Hund zwar keine Einflussnahme auf die Fahrt, es besteht aber die Gefahr, dass sich das Tier bei starkem Bremsen am Gitter verletzt. Erheblich mehr Sicherheit bietet dagegen ein im Auto befestigter Hundekäfig. Im Wartezimmer eines Tierarztes erweist sich eine Hundetransportbox als perfekter Schutz vor anderen Tieren.

Möchte sich der eigene Hund mit den anderen tierischen Patienten anlegen, wird er erfolgreich daran gehindert. Ein Tierarztbesuch verursacht Aufregung, weshalb sich manche Hunde aggressiv verhalten. Auch mit Leine kann es zu Konflikten kommen. Im Transportkäfig sind Rangeleien unter den Tieren garantiert ausgeschlossen.

Wichtig:
Hitze kann zu einem qualvollen Tod führen. Ein Hund im Auto gerät bereits nach mehreren Minuten in praller Sonne in eine lebensbedrohliche Situation. Hunde schwitzen nicht, ihre Wärmeregulierung erfolgt mittels Hecheln. Die daraus resultierende Wasserverdunstung muss mit dem Trinken wieder ausgeglichen werden. Deshalb braucht der Hund während längeren Fahrten Trinkwasser.

Welche Arten von Hundetransportboxen gibt es?

Prinzipiell werden Hundeboxen bezüglich ihrer Machart und der verwendeten Materialien in folgende Kategorien eingeteilt:

  1. Metallgitter mit integrierter Kunststoffbodenwanne ergeben einen relativ robusten Hundetransportkäfig.
  2. Eine faltbare Hundebox besteht oftmals aus einem Metallrahmen, strapazierfähigem Nylonstoff, abdeckbaren Netzeinsätzen und einer mit Reißverschluss zu öffnenden Tür.
  3. Kunststoffausführungen verfügen über Schnappverschlüsse und ein Metallgitter als Front.
  4. Aluminiumprofile mit Boden und Wänden aus Holz bieten ein Höchstmaß an Sicherheit.

Die Vorzüge von faltbaren Hundeboxen

Normalerweise sind Hundeboxen sperrig, insbesondere wenn in ihnen größere Hunde befördert werden sollen. Für sie ist ein relativ großer Platz zur Aufbewahrung nötig. Meist steht die Box bei Nichtgebrauch im Keller oder in einem Raum, der der Lagerung von Vorräten dient.

Eine faltbare Hundebox erfordert erheblich weniger Stauraum. Wird der Caddy benötigt, ist er mit ein paar Handgriffen schnell zusammengebaut. Eine faltbare Hundebox kann platzsparend zusammengelegt auf Dauer im Auto bleiben, denn es steht immer noch genug Platz für Einkäufe und andere Dinge im Kofferraum zur Verfügung.

Lästiges Herumtragen der leeren Hundetransportbox in den Keller oder an einen anderen Aufbewahrungsort entfällt. Die faltbare Hundebox ist fortwährend dort, wo sie gebraucht wird: im Auto.

Worauf sollte man bei der Auswahl einer Hundetransportbox besonders achten?

Nachstehende Kriterien sind bei der Anschaffung einer Hundebox relevant:

  • Welche Größe?

    Der Transportkäfig sollte so groß sein, dass der Hund darin stehen, sitzen, sich hinlegen und drehen kann. Letztendlich soll sich das Tier darin wohl fühlen, was ein zu kleiner Hundekäfig nicht ermöglicht. Andererseits darf die Hundetransportbox auch nicht zu groß sein. Idealerweise vermittelt das Behältnis während einer Fahrt das angenehme Gefühl, gut behütet in einer Höhle zu stecken.

  • Ist Stabilität das wichtigste Kriterium?

    Die Qualität nimmt eine übergeordnete Rolle ein. Was nützt ein Transportkäfig wenn er dem Gewicht und der Kraft eines Hundes nicht standhält? Eine faltbare Hundebox aus Nylonstoff sollte über einen erschütterungsfesten Metallrahmen verfügen.

  • Wurde Schlagfester Kunststoff verbaut?

    Handelt es sich um ein Modell aus Kunststoff, darf das Material nicht splittern. An scharfen Bruchstückkanten könnte sich der Hund verletzen.

  • Welche Belastung kann eine Hundebox aushalten?

    Das Körpergewicht des Hundes darf die vom Hersteller angegebene maximale Belastbarkeit nicht überschreiten.

  • Welchen Wert soll ich auf die Qualität legen?

    Für Hundeboxen gibt es leider keine TÜV-Prüfsiegel. Geprüfte Sicherheit garantiert jedoch das GS-Zeichen, das einem Artikel bescheinigt, dass er den Anforderungen gemäß § 21 Produktsicherheitsgesetz entspricht.

  • Wie gut ist die Pflegefreundlichkeit?

    Bei jeder verwendeten Hundetransportbox wird von Zeit zu Zeit eine Grundreinigung fällig. Materialien, die sich leicht abwaschen lassen, gestatten einfaches und schnelles Entfernen der Verschmutzung.

  • Bekommt der Hund genügend Frischluft? Sind Belüftungsschlitze vorhanden?

    Eine Hundetransportbox, die den Bedürfnissen des Tieres gerecht wird, muss im Innern eine umfängliche Luftzirkulation garantieren.

  • Gibt es ein Sichtfenster?

    Eine nach drei Seiten geschlossene Bauweise schirmt den Hund von Unruhe und Straßenlärm ab, schränkt aber andererseits das Blickfeld des Hundes stark ein. Nervöse und überängstliche Hunde fühlen sich in einer solchen Box geborgener. Die meisten Hunde nehmen lieber durch möglichst viele Sichtfenster zumindest mit den Augen am Geschehen rund um den Hundetransportbox teil.

Wie kann man den Hund an die faltbare Hundebox gewöhnen?

Eventuell kommt dem Vierbeiner die Transportbox zunächst unheimlich vor. Ein Tier, das Widerstand leistet, einfach in die Box zu stecken, wäre der falsche Weg. Eventuell entwickelt sich eine lebenslange Abneigung gegen den Hundekäfig.

Mit Decke und Kissen ausgestattet, strahlt ein Transportkäfig ein gewisses Maß an Behaglichkeit aus. Ansonsten hilft nur Bestechung: Die Box zunächst in einer gewohnten Umgebung (im Haus oder Garten) aufstellen, ein paar Leckerlis reinlegen und den Hund für ein neues Spiel begeistern. Wurde der erste Leckerbissen aufgespürt, dürfen die Verstecke etwas anspruchsvoller werden. Die faltbare Hundebox aber erst verschließen, wenn der Hund wirklich keine Angst mehr vor ihr hat.

Wie gestaltet sich die Unterbringung der Hundetransportbox im Auto?

  1. Rücksitzboxen sind mit einem integrierten Rückhaltesystem ausgestattet, das sich den im Auto befindlichen Gurten anpasst. Eventuell sorgen Isofix-Haken für den nötigen Halt. Kleinere Boxen können alternativ im hinteren Fußraum stehen.
  2. Boxen für den Kofferraum, quer zur Fahrtrichtung positioniert, finden in Kombis optimale Voraussetzungen. Gummimatten oder andere Anti-Rutsch-Gewebe auf dem Kofferraumboden unterbinden ein Verrutschen während der Fahrt. Mehr Sicherheit bietet jedoch eine Fixierung mit Hilfe eines Befestigungssets.

Welche Hundebox für welchen Hund?

Für die richtige Größe einer Hundetransportbox sind sowohl die Körpermaße als auch das Gewicht des Tieres entscheidend:

Wie kann ich die notwendigen Maße einer Box berechnen:

  1. Länge = Hund von der Nase bis zum Rutenansatz + halbe Länge der Vorderbeine
  2. Breite = 2x Schulterbreite des Hundes
  3. Höhe = von den Pfoten bis zu den Ohrspitzen + etwa 5 cm

Größenangaben für Hundeboxen sind leider nicht einheitlich geregelt.

Hier Größen-Beispiele, jeweils Länge x Breite x Höhe:

  • S = 50 x 35 x 35 cm
  • M = 60 x 40 x 40 cm
  • L = 70 x 50 x 50 cm
  • XL = 80 x 60 x 60 cm
  • XXL = 90 x 65 x 65 cm
  • XXXL = 105 x 70 x 70 cm
  • XXXXL = 120 x 80 x 80 cm

Ausschlaggebend sollte immer zusätzlich das vom Hersteller angegebene Maximalgewicht des Hundes sein.

Hundebox online kaufenWorauf sind die Preisunterschiede bei Hundeboxen zurückzuführen?

In Sachen Hundebox existieren große preisliche Abstufungen. Für gute Qualität muss immer etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Bei einem Aufprall mit 50 Stundenkilometern schleudert der Hund mit einem bis zu 30-Fachen seines Körpergewichts durch das Fahrzeug. Diese Tatsache demonstriert die Relevanz einer sicheren Hundebox, für die der Preis beim Kauf nicht der Hauptfaktor darstellen sollte.

Natürlich richten sich die Kosten auch nach der Konstruktion. Eine stabile Ausführung mit Aluminiprofilen liegt preislich deutlich höher als eine faltbare Hundebox aus Nylon.

Wozu ein Hundebox Test?

Bei der riesigen Auswahl an unterschiedlichen Modellen unterstützt ein Hundebox Test die Kaufentscheidung. Untersuchungsreihen beleuchten mehrheitlich die Stabilität und die möglichen Auswirkungen bei einem Unfall. In Crashtests von namhaften Automobilclubs schnitten fest installierte Metallboxen, die sich im Laderaum in der Nähe der Rückbanklehne befanden, am besten ab.

Sowohl Hunde als auch Insassen sind bei der Verwendung solcher Transportbehälter während eines Aufpralls optimal geschützt. Modelle mit scharfen Kanten, an denen sich der Hund verletzen könnte, werden im Hundebox Test generell schlecht bewertet. Ein weiteres Kriterium ist der Luftzirkulation in der Box gewidmet.

Wann benötige ich eine Hundebox XXL, die Hundebox für große Hunde?

Eine Hundetransportbox für sehr große und schwere Tiere, bis 50 kg Körpergewicht und mehr, ist in der Regel mit Rollen zum Ziehen versehen, die vorderen mit Bremsen. Bei einer Bestellung per Versandhandel empfiehlt sich die Vergewisserung, ob die Rollen zum Lieferumfang zählen oder ob sie separat geordert werden müssen.

Wichtig:
Eine faltbare Hundebox für ein großes und schweres Tier in hochwertiger Qualität verfügt über verstärkte Ecken und einen robusten Untersatz.

Kann man eine Hundebox selber bauen?

Ein Hundekäfig für das Auto lässt sich natürlich auch selbst herstellen. Für geübte Handwerker bietet sich Holz als gut zu verarbeitendes Material an. Darüber hinaus besteht noch die Möglichkeit zur Verwendung von Vierkantprofilen oder Rundstäben aus Aluminium.

Die Eigenkonstruktion besitzt den Vorteil, dass sie sich exakt auf die Maße des Fahrzeugkofferraums abstimmen lässt. Ausgehend vom nötigen Aufwand und den Materialkosten, lohnt sich eine Hundebox selber bauen nicht, zumal die Produkte in unendlich vielen Varianten und Preiskategorien angeboten werden.

Welche Hersteller für faltbare Hundeboxen gibt es?

  • Songmics Hundebox

    Ein wahrer Bestseller mit hohem Qualitätsstandard: Die Songmics Hundebox erfüllt alle Erwartungen in puncto Sicherheit. Die faltbaren Drahtkäfige mit herausnehmbarer Bodenschale gibt es in unterschiedlichen Größen.

  • Gulliver Hundebox

    Die IATA konforme Transportbox „Gulliver“ aus Kunststoff mit Metalltür eignet sich u. a. für die Beförderung im Flugzeug.

  • 4pets Hundebox

    Die Produktlinien „ComfortLine“ und „ProLine“ bieten höchste Funktionalität. Eine 4pets Hundebox im Detail: robuster Aluminiumrahmen, glasfaserverstärkte Eckverbindungen, Birkenschichtholz-Seitenwände, kunststoffbeschichteter Boden mit Spezialmatte sowie an der Tür vertikal verlaufende Gitterstäbe mit praktischem Drehverschluss.

  • Heyermann Hundebox

    Die Bauweise der Heyermann Hundeboxen aus Aluminium richtet sich exakt nach dem Fahrzeug. Von Alfa Romeo bis VW berücksichtigt die Produktpalette insgesamt 30 Autohersteller.

  • Schmidt Hundeboxen

    Schmidt-Hundeboxen bestehen aus oberflächenbehandeltem Aluminium. Durch die Abschrägungen an Vorder- und Rückwand passen die Hundetransportkäfige in zahlreiche Kofferräume.

  • Trixie Hundebox

    Die TRIXIE Heimtierbedarf GmbH & Co. KG mit Sitz in Tarp (Schleswig-Holstein) führt sowohl Transportkäfige mit Aluminiumrahmen als auch Kunststoffboxen. Darüber hinaus erfüllt der Artikel „Vario“ den Wunsch nach einer zusammenlegbaren Hundebox aus Polyester mit stabilem Metallrahmen.

  • Weitere Händler für Hundetransportsysteme sind Zooplus, Petzplus oder Vari Kennel neben vielen anderen Händlern.

Lohnt sich die Anschaffung einer Hundetransportbox faltbar, gebraucht?

In Internet-Auktionshäusern, allen voran Ebay, und auf Flohmärkten wechseln gebrauchte Hundeboxen den Besitzer. Bereits im Einsatz gewesene Hundeboxen sehen in den seltensten Fällen wie neu aus.

Erwartungsgemäß weisen sie eine Reihe von Gebrauchsspuren auf. Selbst wenn Secondhand-Hundeboxen relativ sauber erscheinen, benötigen sie vor dem Ersteinsatz eine gründliche Desinfektion. Ob sich eine Hundebox gebraucht tatsächlich auszahlt, muss jeder selbst abwägen. Viel Geld lässt sich voraussichtlich nicht einsparen.